Wir beraten bei folgenden Problemkreisen:

  • allgemeine Reisemängel
  • Hotelüberbuchung
  • Insolvenz der Fluggesellschaft
  • Schimmel im Hotel
  • Baulärm im Hotel
  • Ungeziefer im Hotelzimmer
  • Entgangene Urlaubsfreude
  • Reisepreisminderung
  • Reiserecht bei einer Kreuzfahrt
  • Insolvenz des Reiseveranstalters
  • Hotelbeschreibung und Katalogsprache
  • Grundsatz zu Prospektwahrheit und -klarheit
  • Reisesicherungsschein
  • Höhere Gewalt
  • Insolvenz des Hotels
  • Klimaanlage defekt
  • Lärm im Urlaub

 

 

 

 

 Erste Hilfe

  1. Melden Sie den Reisemangel vor Ort beim Reiseveranstalter.
  2. Zeigen Sie den Mangel innerhalb von einem Monat nach der Rückkehr beim Veranstalter an und verlangen Sie eine Erstattung.
  3. Lehnt der Veranstalter die Gewährleistung ab, können die Ansprüche gerichtlich geltend gemacht werden.

 

Kommt eine Entschädigung wegen einer Flugverspätung in Betracht, sollten folgende Kriterien erfüllt sein

 

  • Ihre Verspätung betrug mindestens 3 Stunden

  • Ihr Flug liegt nicht länger als 3 Jahre zurück

  • Der Abflughafen lag in der EU, oder flog in die EU, wurde dabei von einer Airline mit Sitz in der EU durchgeführt

  • Sie haben die Buchungsbestätigung noch (falls nicht: fordern Sie das Dokument schriftlich von der Airline an)

  • Sie sind nicht kostenlos oder zu einem der Öffentlichkeit nicht zugänglichen Tarif gereist

  • Die Airline ist für die Flugverspätung verantwortlich

  • Sie waren pünktlich am Check-In (meist 45 Minuten vor Abflug)

  • Ob Sie Individual- oder Pauschalreisender, Dienstreisender sind, ist egal

 

Hinweis: Es ist egal, ob Sie bereits Verpflegungs- oder Reisegutscheine von der Fluggesellschaft erhalten haben. Eine Entschädigung steht Ihnen trotzdem zu.

 

Wir entwickeln zusammen mit unseren Mandanten Lösungen, die Ihren individuellen Bedürfnissen gerecht werden.

Sollten Sie uns mandatieren wollen finden Sie hier schon einmal die wichtigsten Unterlagen, die Sie zu unserem ersten Termin ( ggf. telefonisch unter 05202 9951 0 vereinbart ) gerne bereits ausgefüllt mitbringen können. 

 

Vollmachtsformular

Anwaltsauftrag

Erfassungsbogen für Mandanten

Allgemeine Mandatsbedingungen

 

Praktisches für unsere Zusammenarbeit

Wir lösen Ihr Problem dann am besten, wenn Sie uns tatkräftig dabei unterstützen und die folgenden Hinweise berücksichtigen:

Bereiten Sie sich auf unser gemeinsames Gespräch möglichst umfassend vor. Es ist hilfreich, wenn Sie den Schriftwechsel in Ihrer Angelegenheit zeitlich ordnen und uns bereits vor unserer ersten Besprechung zur Verfügung stellen.

Wir benötigen je nach Sachlage

  • Reiseverträge / Buchungsbestätigungen / Urkunden
  • Mängelberichte
  • Stellungnahmen von Reiseveranstaltern / Fluglinien
  • weitere Unterlagen über Vorfälle ( ggf. Polizeiberichte / ärztliche Gutachten)
  • Versicherungspolicen

Falls Sie wünschen, dass wir für Sie die Korrespondenz mit Ihrem Rechtsschutzversicherer führen, brauchen wir auch den Namen der Versicherungsgesellschaft sowie die Versicherungsnummer, die sich aus der Versicherungspolice ergibt. So schaffen wir es dann gemeinsam, Ihren Fall professionell zu bearbeiten und dabei das Bestmögliche für Sie zu erreichen.