Jeden Tag kracht es im Straßenverkehr, egal ob Sie mit einem PKW, LKW, Motorrad oder einem E-Bike bzw. Fahrrad am Straßenverkehr teilnehmen, zur falschen Zeit am falschen Ort oder einmal nicht aufgepasst. Schon ist ein Unfall passiert.

Ist es dann erst passiert , hört man oftmals diesen Satz von Freunden oder Verwandten

"Rechtsanwälte lohnen sich erst, wenn es Probleme gibt! "

Dieser Satz ist auf so vielen Gründen falsch, aber viele Menschen beherzigen diesen Satz und kontaktieren einen Anwalt meist erst, wenn sich massive Schwierigkeiten bei der Regulierung abzeichnen, weil zum Beispiel die Versicherung nur 80 % des Schadens zahlt und die Restzahlung mit diversen Argumenten wie z.B. einem angeblich höheren Restwertangebot bei Totalschäden verzögert.

Dann ist das Kind aber schon regelmässig in den Brunnen gefallen.

So sind uns aus unserer täglichen Arbeit Fälle bekannt, in welchem ein und der selbe Ankäufer im Schadensgutachten eines unabhängigen Gutachers für ein Fahrzeug einen Restwertpreis von 180,00 Euro geboten hat, von der Versicherung aber ein angebliches Angebot des gleichen Unfallwagenhändlers für das gleiche Fahrzeug von 320,00 Euro präsentiert und zunächst auf dieser Basis abgerechnet wurde.

Hierzu trägt auch das massive "Schadensmanagement" der Versicherungsgesellschaften bei, die sich sofort um die Geschädigten kümmern, diese Anrufen und mit vorgeblichen Vergünstigungen wie einer schnellen Reparatur oder der kostenlosen Stellung eines Ersatzfahrzeuges locken. Die wahre Zielsetzung hierbei ist die schlichte Vermeidung von Kosten für die ersatzpflichtige Versicherung. So werden Fahrzeuge in Partnerbetriebe der Versicherungen geschleust, die oftmals zu deutlich geringeren Stundensätzen arbeiten und von den Versicherungen ständig in der Kalkulation gedrückt werden. Jeder mit gesundem Menschenverstand kann sich ausrechnen, dass diese deutlich geringeren Preise zu Qualitätsverlusten führen, weil auch eine Werkstatt wirtschaftlich arbeiten muss.

 

Oftmals können Anwälte bei diesen Fällen der zu späten Einschaltung lediglich den Schaden begrenzen.

Eine rechtzeitige Hinzuziehung eines Anwalts kann hingegen Nachteilen von vorneherein entgegen wirken.

Hinzu kommt, dass Anwälte Betroffene meist auf Rechte hinweisen können, welche Ihnen zustehen aber von Ihnen nicht bedacht wurden.

Die gegnerische Versicherung weist auf solche Rechte aus naheliegenden Gründen nicht hin.

Beispielhaft finden Sie nachfolgend einige dieser ersatzpflichtigen Schadenspositionen, die oftmals in der Abrechnung der Versicherungen unter den Tisch fallen:

  • Bergungs- / Abschleppkosten
  • allgemeine Kostenpauschale
  • Wertminderung / merkantiler Minderwert
  • Mietwagenkosten / Nutzungsaufall
  • Reparaturkosten
  • Schadensregulierung
  • Schmerzensgeld
  • Haushaltsführungsschaden
  • Sachverständigenkosten
  • Personenschaden
  • Kaskoschaden  / Rückstufungsschaden
  • Totalschaden

Wenn Sie bei dem Unfall verletzt wurden und Ansprüche auf Schmerzensgeld, Verdienstausfall, Medikamentenersatz, Ersatz des Haushaltsführungsschaden, etc. geltend machen möchten, ist auch eine Entbindung von der Schweigepflicht für jeden behandelnden Arzt notwendig.

Ohne die Abgabe einer solchen Erklärung dürfen die Ärzte aufgrund ihrer Schweigepflicht keine Berichte zu Ihrem Gesundheitszustand an Dritte wie Rechtsanwälte oder auch gegenerische Versicherungen weitergeben.

Kosten bei unverschuldetem Unfall 

Wenn Sie unverschuldet in einen Unfall verwickelt worden sind, ist die Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfallgegners auch verpflichtet, Ihren Schaden – inklusive der Anwaltsgebühren – bezahlen.

Das bedeutet im Klartext, dass Ihnen in der Regel bei einem unverschuldeten Unfall keine Kosten entstehen. Gleiches gilt mit Ausnahme einer zunächst vorzustreckenden eventuellen Selbstbeteilung, wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen haben, die auch den Bereich des Verkehrsrechts abdeckt. Diese Beträge sind aber auch von der Versicherung des 100% zahlungspflichtigen Unfallsgegners zu erstatten.

Kosten bei möglicherweise verschuldetem Unfall

Wenn Sie der Ansicht sind dass Sie einen Zusammenstoß mit einem anderen Kfz verursacht haben? Auch in diesem Fall lohnt es sich nach dem Verkehrsunfall, einen Rechtsanwalt schnellstmöglich einzuschalten, auch wenn hier die Kostenfrage mit Ausnahme einer Übernahme durch eine vorhandene Rechtsschutzversicherung nicht so eindeutig zu klären ist, es also sein kann, dass die Tätigkeit des Anwaltes auch Kosten für Sie bedeuten.

Zum Einen kann es durchaus sein, dass Sie trotz anderer Erwartung nur eine Teilschuld trifft. Die daraus entstehenden Ansprüche können durch einen Experten ermittelt und durchgesetzt werden. Zum anderen kann ein Rechtsanwalt nach einem Autounfall die Kommunikation mit der eigenen und gegnerischen Versicherung übernehmen, bevor Sie sich endgültig um Kopf und Kragen schreiben oder reden..

Auch wenn alles gegen Sie zu sprechen scheint gilt in jedem Fall : Unterschreiben Sie am Unfallort kein Schuldeingeständnis. Vor Ort ist lediglich der Unfallbericht ohne jedwede Schuldzuweisungen wahrheitsgemäß auszufüllen.

 

 Wir entwickeln zusammen mit unseren Mandanten Lösungen, die Ihren individuellen Bedürfnissen gerecht werden.

Sollten Sie uns mandatieren wollen finden Sie hier schon einmal die wichtigsten Unterlagen, die Sie zu unserem ersten Termin ( ggf. telefonisch unter 05202 9951 0 vereinbart ) gerne bereits ausgefüllt mitbringen können. 

 

Vollmachtsformular

Anwaltsauftrag

Erfassungsbogen für Mandanten

Allgemeine Mandatsbedingungen

 

Praktisches für unsere Zusammenarbeit

Wir lösen Ihr Problem dann am besten, wenn Sie uns tatkräftig dabei unterstützen und die folgenden Hinweise berücksichtigen:

Bereiten Sie sich auf unser gemeinsames Gespräch möglichst umfassend vor. Es ist hilfreich, wenn Sie den Schriftwechsel in Ihrer Angelegenheit zeitlich ordnen und uns bereits vor unserer ersten Besprechung zur Verfügung stellen.

Wir benötigen je nach Sachlage

  •  Anhörungsbögen
  • ggf. Polizeiberichte / ärztliche Gutachten
  • Sachverständigengutachten
  • Rechnungen
  • Kostenvoranschläge
  • Nachweis zu sonstigen Kosten ( z.B. Straßenverkehrsamt)
  • Versicherungspolicen

Falls Sie wünschen, dass wir für Sie die Korrespondenz mit Ihrem Rechtsschutzversicherer führen, brauchen wir auch den Namen der Versicherungsgesellschaft sowie die Versicherungsnummer, die sich aus der Versicherungspolice ergibt. So schaffen wir es dann gemeinsam, Ihren Fall professionell zu bearbeiten und dabei das Bestmögliche für Sie zu erreichen.

Mit Ihrer Unterschrift unter das hier runterzuladenden Formular entbinden Sie die Ärzte von ihrer Schweigepflicht, selbstverständlich nur in Bezug auf Ihre unfallbedingten Verletzungen.